esf logo 4c 72dpiA²LICE LOGO 500x500

 

 

 

 Ambient Assisted Living in intelligent controlled Environments - A²LICE

Die Nachwuchsforschergruppe zum Projekt A²LICE – „Ambient Assisted Living in intelligent controlled Environments“ der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) aus Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Innerhalb des Projektes arbeiten acht Nachwuchsforscher der WHZ und der technischen Universität Chemnitz von Juli 2012 bis Dezember 2014 interdisziplinär an relevanten Themenstellungen im Bereich des Ambient Asissted Living. 

Der Gegenstand des Forschungsprojektes „Ambient Assisted Living in intelligent controlled Environments“ ist die Konzeption zur Integration von Ambient Assisted Living im Kontext von Smart Home(s). Dieser Ansatz ergibt sich aus einer konzeptionellen Lücke in der medizinischen Versorgungskette. Diese Lücke besteht zwischen der stationären Versorgung/ambulante Pflege in speziellen Einrichtungen (Krankenhäuser/Pflegeeinrichtungen) und der Versorgung der Patienten/Mieter in der gewohnten Lebensumgebung (Wohnung). 

Zielsetzung des Forschungsprojektes A²LICE ist es, älteren Menschen durch spezielle Gestaltung und technische Ausstattung der Wohnung ein langes, selbstständiges Leben zu ermöglichen. Spezifische Ziele sind dabei, (A) praxistaugliche, verfügbare und bezahlbare Systeme zu verwenden sowie (B) individuelle Ziele und Vorstellungen der Betroffenen zu ermitteln und in Interaktion mit diesen Systemen zu berücksichtigen. Ein weiteres vordergründiges Ziel ist hierbei die Vernetzung der theoretischen (Hochschulen) und praktischen (Unternehmen) Aufgabengebiete mit den wissenschaftlichen Hintergründen des Pflegemanagements, der (Medizin)-/Informatik, der Fabrikplanung (als Knowledge-Basis für modulare, kontextuelle Strukturen von Gebäuden und Nutzeinheiten - Wohnung, TGA, IT) und der Wirtschaftswissenschaften.

Weitere Informationen: hier.

 

   
© AIIS