Wohnen/ Pflege- und Gesundheitsversorgung im demographischen Wandel

Ein steigender Pflegebedarf durch hohe Altersquotienten, ein kontinuierlicher Anstieg der Zahl an Pflegebedürftigen und ein Rückgang der familiär übernommenen Pflegeleistungen, der durch derzeitige Konzepte der vollstationären oder ambulanten Pflege nicht zu kompensieren sein wird, sind aktuelle Probleme des demographischen Wandels in der Bundesrepublik Deutschland.

Um diesen Problemen zu begegnen wird im Forschungsbereich Ambient Assisted Living (AAL) intensiv nach Lösungen gesucht, welche alle Beteiligten am Pflegeprozess unterstützen oder entlasten. Bei der Etablierung von AAL-Systemen stellt die Bereitstellung einer ganzheitlichen, integrierten Lösung, die das häusliche Umfeld als neuen Gesundheitsstandort innerhalb der medizinischen Versorgungskette eingliedert, eine besondere Herausforderung dar.

Die Vorhersagen über die sozialen Veränderungen in der Gesellschaft sind eindeutig: wir leben in einer Gesellschaft, in der Alter und Individualisierung gegenüber Jugend und Gemeinschaft zunimmt. Das bedeutet, dass die Zahl an älteren und alleinstehenden Menschen stetig größer wird. Diese Entwicklung wird einen steigenden Bedarf an neuen Orientierungs-, Unterstützungs- und Hilfsangeboten bei älteren Menschen schaffen. Folglich werden technische Systeme und Dienstleistungen benötigt, die einen individuell gewünschten Teil der Alltagstätigkeiten erleichtern, unterstützen oder teilweise übernehmen. Das bisherige Portfolio aus Pflegeleistungen oder Betreuungsmaßnahmen wird durch medizinischen Einrichtungen und/oder Familien bereitgestellt.

Die bestehenden Strukturen können unter Orientierung auf die beschriebene Entwicklung nicht mehr zu vertretbaren Kosten angeboten werden. Folglich gilt es, die erkannte Versorgungslücke mit den zu entwickelnden Lösungen zu schließen.

   
© AIIS